mobiler WRD (Führungsdienst, SEGén)

Durchführung eines nicht regelhaften Einsatzdienstes in Form von Spezialeinheiten, die einen Bereitschaftsdienst (analog zu einer FF) versehen und als Unterstützung/Ergänzung zum stationären WRD zu verstehen ist.

EFD

Der Einsatzführungsdienst (EFD) wird von Personen ausgeübt die sowohl fachlich als auch karakterlich in der Lage sind bei einem Einsatz einen kühlen Kopf zu behlaten und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in jeder Situation zum erfolg zu führen.

Hauptaufgabe des EFD ist es an der Einsatzstelle mit anderen ehrenamtlichen und auch beruflichen Rettungsoragnisationen oder Behörden in Kontakt zu treten, Informationen, sowie Aufgaben zu empfangen, zu geben und weiter zu leiten.

Die Dienstzeit dieser Einheit erstreckt sich fast über das Ganze Jahr, fast immer wenn eine DLRG-Einheit in Hamburg zu einer Lage gerufen wird rückt auch der EFD nach und übernimmt die Führung und Komunikation.