Dieses Bautagebuch soll den Bau der neuen DLRG Rettungswache Wittenbergen dokumentieren. Es werden regelmäßig bei aktuellen Veränderungen, neue Berichte und Bilder eingestellt werden.


1. Maßnahme

Am 20.10.2014 war es soweit. Der erste Bagger war im Einsatz. Es war der Beginn der Verlegung der Trinkwasser- und Abwasserleitung für die neue Station. Das ist mit einer der wichtigsten Punkte bei dem geplanten Neubau der Station gewesen. Die erstmalige Versorgung mit Trinkwasser aus einer Leitung und die dazugehörige Entsorgung. Aufgrund des Gebietes wird das Abwasser über eine Pumpenanlage in ein sog. Drucksiel gepumpt und so durch die HSE entsorgt. Die bisher auf der Station genutzten 20 l Wasserkanister werden somit der Vergangenheit angehören.

Lesen...


2. Maßnahme

Am 03.11.2014 erschien ein neuer Bagger am Elbstrand Wittenbergen, ein kleiner Bagger! Dieser wurde benötigt, um die alte Stromleitung zur Station freizulegen. Aufgrund des Neubaus ist es notwendig geworden, ebenfalls eine neue Stromleitung legen zu lassen. Dieses erfolgt erst im Frühjahr 2015. Für den bevorstehenden Abbruch der alten Station muss die alte Stromversorgung fachgerecht getrennt werden. Mithilfe von elektrischen Kabelsuchgeräten wurde versucht die Lage des Stromkabels im Strandbereich zu sondieren. Die alte Stromleitung verläuft parallel zum Strand von der Station Richtung Zuwegung Anleger Wittenbergen. Es war aufgrund der stetigen Veränderungen in diesem Strandabschnitt jedoch nicht sehr einfach, da auch keine verlässlichen Angaben zur Tiefe vorlagen. Der Strandbereich wurde immer wieder mit Sand aufgespült, hat aber auch viel Sand in den letzten Jahren verloren.

Bilder ansehen...


3.Maßnahme

Am 10.11.2014 um 07.30 Uhr war es soweit. Die Abbruchfirma begann mit den Abbrucharbeiten der alten Station. Zunächst wurde die restliche Inneneinrichtung der Station entfernt, um sie für den Abbruch mit schwerem Gerät vorzubereiten. Ein Bauzaun wurde großräumig um das betroffene Gelände gezogen, um zu verhindern, dass Besucher der Elbe durch die Arbeiten gefährdet werden könnten.

Der Abbruch erfolgte Stück für Stück. Die Station wurde zunächst von Hand in ihre Einzelteile zerlegt. Es wurde hierbei besonders darauf geachtet, dass Dämmmaterialien, Holz und sonstige Einrichtungsgegenstände getrennt und ordnungsgemäß für den Abtransport zu verpackt wurden.

Auch wenn der Abbruch für den Neubau notwendig ist, war es irgendwie ein besonders merkwürdiges Gefühl zu erleben und zu beobachten, wie diese Station Stück für Stück abgebrochen wurde. Viele Wachgänger haben hier viel Zeit verbracht. Nun ist es endgültig, es gibt kein Zurück mehr. Die neue Station wird an diesem Standort im Frühjahr 2015 entstehen. Auch hier werden dann viele Wachgänger hoffentlich genau so lange die Station besetzen.

Bilder ansehen...


4. Maßnahme

Am 28.11.2014 begann eine weitere Maßnahme zum Neubau der DLRG Station Wittenbergen. Pünktlich um 9:30 Uhr wurde mit der Hilfe des THW Ortsverbandes Hamburg-Altona und dessen Zettelmeyer Radladers begonnen die Schlackesteine, die das Fundament der alten Station bedeckten, umzulagern. Dieses war aus zwei Gründen notwendig. Der erste Grund ist der geforderte Rückbau des Böschungsbereiches, den wir vornehmen mussten, da die Station an dieser Stelle nicht mehr vorhanden ist. Es ist daher erforderlich den nun freiliegenden Uferbereich wieder aufzubauen und gegen Hochwasser zu schützen. Der abschließende Uferschutz erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Steine werden von uns im gleichen Strandbereich, gemäß Absprache mit der Hamburg Port Authority verlagert. Der zweite Grund ist, dass der Bereich wo die Neugründung der Station möglichst frei von größeren Steinanhäufungen sein muss, da unmittelbar vor der alten Station die hinteren Pfähle gerammt werden sollen.

Nach erfolgreichen 2,5 Stunden war der Radlader des THW Hamburg-Altona, nach vielen Fahrten fertig mit der Arbeit. Die Schlackesteine waren umgelagert und nach eisigen Temperaturen traten alle die verdiente Heimreise an.

Der DLRG Landesverband Hamburg und die DLRG Bezirk Altona bedanken sich an dieser Stelle noch einmal beim THW Ortsverband Hamburg-Altona für die kurzfristige und erfolgreiche Unterstützung.

Bilder ansehen...


5.Maßnahme

Am 08.12.2014 um 04:00 Uhr morgens war es soweit. Der Saugbagger wurde im Strandbereich vor der ehemaligen DLRG Station in Stellung gebracht und es wurde damit begonnen rund 3000 Kubikmeter Elbsand aufzuspülen. ....

Weiterlesen...


6. Maßnahme

! Aktualisiert !

In der 6. Kalenderwoche begannen die Stahlbauarbeiten in der Werkhalle von HC Hagemann in Harburg. Es ist der Starschuss für den Bau der gesamten Stahlunterkonstruktion der neuen Station.

Weiterlesen...


7. Maßnahme

Fertigung der Containeranlage (Bilder folgen leider erst später!)


8. Maßnahme

Gründung der neuen Station

Am 09.03.2015 war es endlich soweit, die entscheidenden Arbeiten sollten in dieser Woche beginnen

Weiterlesen...


9. Maßnahme

Nachdem in der letzten Woche die Stahlrohre eingebaut wurden, geht es in dieser Woche weiter mit dem Aufbau der Plattform.

Weiterlesen...


10 Maßnahme

Am 23.03.2015 war es soweit. Es ist die Woche, in der die Containeranlage geliefert und montiert werden soll. Die Container wurden bereits im Werk zu einem sehr großen Teil zusammengebaut und ausgerüstet.

Weiterlesen....


11.Maßnahme

In der Woche vor Ostern gingen die Arbeiten an der neuen Station weiter. So wurden die Schellen für den Steigeschacht der Versorgungsleitungen (Wasser/Abwasser), für Strom und Regenwasser an den nördlichen Rammrohren befestigt.

Weiterlesen...


12. Maßnahme

In der letzten Woche wurden die Arbeiten für den Wasser- und Abwasseranschluss fortgesetzt. Der Bereits im Herbst eingebaute Abwasserschacht (1. Maßnahme) wurde freigelegt

Weiterlesen...


13. Maßnahme

Die Arbeiten an der Außenfassade konnten in der 16. KW abgeschlossen werden.

Weiterlesen...


14. Maßnahme

Es ist viel passiert in den letzten Wochen.

Weiterlesen...


15. Maßnahme

Aufbau der Küche und Inneneinrichtung.

Weiterlesen...


16. Maßnahme

Leider bleiben wir trotz aller sorgfältiger Planungen und termingerechten Absprachen nicht von Verzögerungen und Fehlplanungen verschont. Daher konnten wir bisher noch kein Wasser auf der neuen Station in Betrieb nehmen. Das erste Wachwochenende (1. Mai, Wachbeginn) wurde im Carl-Osthoff-Haus in der Elbchaussee durchgeführt. Das zweite Wochenende (Hafengeburtstag) konnte zwar auf der neuen Station durchgeführt werden, aber in alt bewährter Weise mit Wasser aus Kanistern. Zum Glück konnten wir die öffentlichen Toiletten auf dem Parkplatz nutzen. Es war aber irgendwie merkwürdig. Alles neu und die Toiletten konnte man nur anschauen L.

Leider wurde bei der Abnahme u. a. festgestellt dass 5 Türen einen „Lagerschaden“ auf dem Türblatt erlitten haben. Dieses wurde erst nach dem Einbau festgestellt. So mussten diese Türen wieder ausgebaut und zum Hersteller zur Neulackierung geschickt werden. Es sind u.a. auch die Türen der Ruheräume. Es ist ein noch interessanteres Gefühl von „Größe“, wenn keine Tür da ist!!


 

 

17. Maßnahme

Am Montag der 20. KW sollte der erste Teil zum endgültigen Wasseranschluss erfolgen.

Weiterlesen...