Am Montag der 20. KW sollte der erste Teil zum endgültigen Wasseranschluss erfolgen. Durch die Tiefbaufirma wurde an der Straße die bereits im Herbst verlegte neue Wasserleitung freigelegt. Hierzu wurde die Grube dann durch Balken abgestützt und das Wasser mit Hilfe einer Pumpe herausgeholt.


Weiter an der Station erfolgten die restlichen Arbeiten am Abwasserschacht. Die Abwasserpumpe wurde angeschlossen und die benötigte Technik wurde installiert.


Am Dienstag erfolgte der zweite entscheidende Teil. Es wurde durch die Wasserwerke die Hauptwasserleitung „angebohrt“. Auf dem Bild ist es das blaue Bauteil, welches auf die Hauptwasserleitung geschraubt wird und einen Abgang hat. An diesem wird dann die neue Wasserleitung der Station geschweißt. Auf den silbernen Vierkant (oben), wird später die Stange aufgesetzt, mit der das Ventil oberhalb auf der Straße abgesperrt werden kann.


Im Schacht, der sich auf dem Parkplatz befindet wurde die Wasseruhr eingebaut.


Die Wasserleitung wurde erfolgreich mit dem Absperrventil verschweißt. Jetzt kann nach erfolgter Sicht- und Druckprüfung die Grube wieder verschlossen werden.


Nun war auch endlich dieser unglaublich wichtige Meilenstein geschafft. Die DLRG Station Wittenbergen verfügt über einen Wasser- und Abwasseranschluss. Die Rettungsschwimmer können nun endlich ihre eigenen sanitären Anlagen nutzen. Das also, was wahrscheinlich für jeden Hamburger Bürger selbstverständlich ist.

Durch den Installateur wurde die Station dann in Betrieb genommen. Alle Absperrventile wurden geöffnet und es wurden alle Zapfstellen überprüft. Die installierte Hygienespülung wird in der kommenden Woche in Betrieb genommen und eingestellt.


Zum Abschluss nun noch ein Foto aus dem Funkraum mit Blick auf die Elbe.


Wir sind noch nicht fertig. Es wird weiter berichtet und weiter gearbeitet.